since it's the only thing I tolerate.

Fühlt sich das...gut an.

Eine Karotte und ein Teller zu Mittag, möglichst kcal-arm gedeckt. Er hätte viel kleiner ausfallen können, aber ich bin schon vorerst so wunderbar zufrieden mit mir. Dazu kam ca. 50 Minuten Radfahren. Muss mehr Wasser trinken; heute habe ich mir 3 Liter vorgenommen. Dann auf, Tee kochen und Hausaufgaben, lernen! Das Abitur soll klasse werden, ich will einen 1,3 Schnitt haben- mindestens. Es geht immer besser. Man kann immer lernen. Ich kann die Nacht durchlernen.

Und morgen esse ich wieder eine halbe Karotte oder ein unbelegtes, unbeschmiertes Knäckebrot. Das nächste Mal reichhaltiger frühstücken werde ich am 21sten, als Ausnahme.  Ausserdem habe ich morgen Schulsport und fahre wieder 50 Minuten zur Schule. Haha, es wird wunderbar!

So, Tee. 


11.8.09 19:08, kommentieren

nichts.

Ich habe 18 Kilogramm in einem halben Jahr verloren.

Ein Höhenflug, der Hunger hat mich glücklich gemacht, so glücklich.

Dezember bin ich gefallen, aber habe mich nicht wieder anständig auffangen können, konnte nicht wieder weitergehen.

Meine liebe Ana, mein Hunger, mein Nichts und liebe Schönheit, ich habe meinen Weg mit dieser Sekunde wieder aufgenommen. Nichts mehr. Nichts mehr. Nicht einmal zum Frühstück, bis ich wieder sicher stehe.

Ich wiege...Fast wieder 63 Kilogramm. 

Nicht mit mir. 

Ich hab Erfahrung im Abhungern, also-

 

nichts. 

Und Stolz, stille Freude .

10.8.09 23:10, kommentieren